Rückblick: Mein März 2022

Wie kann das sein, schon seit mehr als einem Monat herrscht Krieg in Europa? Man hangelt sich so dahin zwischen Angst und Hoffnung, und Corona gibt es auch noch (auch wenn das ja per Anfang April offenbar für beendet erklärt wird). Und dann auf einmal zwei Wochen sommerliche Temperaturen und ein kurzer Städtetrip mit Steffi, der richtig gutgetan hat – was das Ganze noch unwirklicher macht.

Den Puck auf dem Bild oben habe ich übrigens von meinem Bruder geschenkt bekommen, der in meinem Namen über Dump & Chase an #LeaveNoOneBehind gespendet hat – danke 💕

Frankfurt 🌴

Endlich mal wieder raus, endlich mal wieder etwas anderes sehen – selbst wenn es nur Frankfurt ist 😅 Meine Lieblingsstadt wird Frankfurt wohl nie werden, aber wir hatten unerwartet tolles Wetter und haben es unter anderem genutzt, um den Palmengarten zu besuchen. Schon so früh im Jahr absolut sehenswert, und vor allem im Schmetterlingshaus hatten wir viel Spaß: Gleich am Eingang hängt eine Tafel mit allen Schmetterlingen, die es dort gibt, und uns hat gleich die Sammelleidenschaft gepackt, um auch wirklich alle zu finden – hat leider nicht ganz geklappt, aber lustig war es trotzdem 🙃

Gelesen im März 📚

  • Holly Jackson: Good Girl, Bad Blood (A Good Girl’s Guide to Murder #2). Das Buch war nach dem ersten Band auch noch ziemlich spannend, auch wenn man sich langsam fragen muss, wie viele zufällige Zusammentreffen von unwahrscheinlichen Vorkommnissen eine Serie eigentlich verträgt. Aber es hat mich gut unterhalten.
  • Holly Jackson: As Good As Dead (A Good Girl’s Guide to Murder #3). Ja nun. Das Finale der Serie und wie die Vorgänger gut und schnell zu lesen. Aber inzwischen leider doch so sehr an den Haaren herbeigezogen, dass ich recht viel einfach nur überflogen habe.
  • Line Holm, Stine Bolther: Gefrorenes Herz. Gehört als Hörbuch, und es hat mir insgesamt wirklich gut gefallen. Besonders gern mochte ich Maria Just, die im Polizeimuseum in Kopenhagen eine Ausstellung zu Cold Cases vorbereitet – und offenbar gibt es schon einen zweiten Band in der Serie!
  • Agatha Christie: A Caribbean Mystery (Karibische Affäre, Miss Marple #9). Meine erste Miss Marple, glaube ich, und das Buch ist mir zufällig in der Stadtbücherei in die Hände gefallen. Hat mich sehr schön aus der aktuellen Weltgeschichte herausgeholt.
  • Taylor Jenkins Reid: Daisy Jones & The Six. So ein schönes Buch 📻 Zugegeben, ich hatte mir vom Ende mehr versprochen, aber ich hatte so viel Spaß daran. Es geht um eine Band in Los Angeles in den 70er Jahren, und es hat so viele Erinnerungen an L.A. wachgerufen. Und auch an meine eigene Teenie-Zeit, in der ich Janis Joplin und die Rolling Stones gehört und alles gelesen habe, was mir über sie in die Hände gefallen ist. Erzählt wird es in Interview-Schnipseln, die die einzelnen Band- und Crew-Mitglieder geben, was das Ganze sehr kurzweilig macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.