Bücher-Rückblick: Gelesen in Dezember ’21 und Januar ’22

Im Dezember und Januar gab es dank der Yogalehrer-Abschlussprüfung keine MoRüBlis – außer arbeiten und lernen habe ich ohnehin nicht viel Berichtenswertes erlebt (außer Weihnachten natürlich, das diesmal wirklich sehr schön war. Oh! Und wir waren wandern – bei mäßigem Wetter zwar, aber die Tour war superschön – vielleicht muss ich ja doch noch einen MoRüBli schreiben 🤔). Jedenfalls – hier kommt der BüRüBli:

Gelesen im Dezember ’21 und Januar ’22 📚

  • Lee Child: Running Blind (Zeit der Rache, Jack Reacher #4). Ein typischer Jack Reacher – eigentlich müsste einem der Typ mordsmäßig auf den Keks gehen: Er weiß immer alles besser, ist dabei aber so stur, dass er lieber unschuldig unter Verdacht gerät als sich vernünftigerweise helfen zu lassen. Aber man sieht es ihm nach, weil man ja unbedingt wissen will, wie er sich aus jeder neuen aussichtslosen Situation herauswindet.
  • Anthony Horowitz: A Line To Kill (Hawthorne and Horowitz Mystery #3). Oh, ich liebeliebeliebe die Krimis von Anthony Horowitz! Tatsächlich bin ich neidisch auf jede*n, der oder die sie noch zum allerersten Mal lesen und entdecken darf! Und ganz besonders die Reihe um Hawthorne und Anthony Horowitz selbst, die einfach ein Riesenspaß ist. 1000%-ige Leseempfehlung! 
  • Colin Cotterill: Disco for the Departed (Totentanz für Dr. Siri, Dr. Siri Paiboun #3). Zu Dr. Siri kehre ich einfach gern immer wieder zurück. Auch wenn ich die Geschichten schon kenne (obwohl ich manchmal im zweiten Durchgang das Gefühl habe, alles vergessen zu haben), vermisse ich manchmal die Siri-Gang, und dann beginne ich eine neue Runde durch die inzwischen 15 (16?) Bände.
  • Richard Osman: The Man Who Died Twice (Der Mann, der zweimal starb, Thursday Murder Club #2). Den ersten Band hatte ich als Hörbuch gehört, und ich weiß nicht warum, aber ich bin in die Geschichte einfach nicht reingekommen. Nachdem mir Band zwei (diesmal als eBook) aber phänomenal gut gefallen hat, werde ich den ersten Band sicher noch einmal hören.
  • Belinda Bauer: Exit (Keiner stirbt allein). Das Buch wurde beworben als „wenn Sie Richard Osman mochten, wird Ihnen dieses Buch sicher auch gefallen“ – und zuerst war ich skeptisch. Denn ja – ich bewerte ein Buch durchaus nach seinem Cover 😄 Und der Anfang war – sagen wir: ungemütlich. Denn es geht um Sterbehilfe. Eine private Organisation stellt unheilbar Kranken Beistand beim Sterben zur Verfügung und lässt nach deren Tod die verräterischen Spuren verschwinden. Doch diesmal geht etwas schief, und die falsche Person stirbt. Das Ganze hätte ziemlicher Klamauk werden können, war tatsächlich aber sehr anrührend und eine echte Überraschung.
  • Ewald Arenz: Alte Sorten. Ein Hörbuch, das ich schon sehr lange auf der Liste stehen hatte, das auch überall sehr gut rezensiert ist. Und ich wollte es sehr gerne mögen. Zwischendurch fielen immer wieder Sätze, die richtig reingeknallt sind. Poetisch und knallhart zugleich. Aber je weiter das Buch fortschritt, umso weniger habe ich es mit Liss und ihrem Selbstmitleid ausgehalten.
  • Agatha Christie: And Then There Were None (Und dann gabs keines mehr). Wow – mein erstes Agatha Christie Buch überhaupt, und dann gleich so eine Geschichte! Bis zum Schluss bin ich nicht darauf gekommen, wer der Täter ist. In kürzester Zeit gelesen und sehr viel Spaß daran gehabt.
  • Agatha Christie: Death on the Nile (Der Tod auf dem Nil). Danach habe ich gleich ein weiteres Agatha Christie Buch in Angriff genommen, einen Hercule Poirot, allerdings nicht den ersten. Auch eine tolle Geschichte, wobei mir die Beschreibung einer Nilkreuzfahrt in den 30er Jahren noch besser gefallen hat als die zugehörige Kriminalgeschichte.
  • Agatha Christie: The Mysterious Affair at Styles (Das fehlende Glied in der Kette, Hercule Poirot #1). Danach habe ich mir dann gedacht, ich könnte ja auch Monsieur Poirot mal von Anfang an lesen. Der erste Band konnte mit der Nilkreuzfahrt leider nicht mithalten, da habe ich mir mit der verkehrten Reihenfolge wohl ein Eigentor geschossen. Aber mal sehen, wie es weitergeht, gerade lese ich Band 2 (The Murder on the Links).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.