Wie Tarot deine Selbstfürsorge-Praxis unterstützen kann

„Selbstfürsorge“ ist ein Wort, das mir eigentlich nicht bewusst unterkommt. Corona hat dem Thema allgemein vielleicht etwas mehr Aufmerksamkeit verschafft, aber wenn ich ehrlich bin, kenne ich nicht allzu viele Menschen, die wirklich Selbstfürsorge üben.

Anna Koschinski hat auf ihrer Seite für die Blogparade #SelbstfürsorgeStärken geworben, und ich finde, das ist eine tolle Sache.… weiterlesen

Ideen für dein Tarot-Journal

Über Journaling allgemein habe ich hier ja schon ein paar Dinge erzählt, und hier habe ich darüber geschrieben, warum sich Journaling und Tarot so gut ergänzen. Vielleicht hast du ja jetzt Lust bekommen, dein eigenes Tarot-Journal zu starten. Wenn du aber noch gar nicht so genau weißt, wie, dann habe ich hier ein paar Vorschläge für dich:

  1. Schreibe auf, wem du bei Instagram oder YouTube folgst.
weiterlesen

Was ist eigentlich.. Journaling?

Journaling ist zur Zeit absolut en vogue. Man kann keine (Frauen-)Zeitschrift aufschlagen, ohne auf dieses Schlagwort zu stoßen. Journaling wird gelobt als Instrument der Persönlichkeitsentwicklung oder auch der Achtsamkeit, als Bestandteil erfolgreicher Morgenroutinen, als Methode zur Selbstoptimierung. Es ist tatsächlich so populär, dass ich manchmal denke, vielleicht sollten wir aufpassen, dass es nicht auch zu einem weiteren To Do in unserem Tag wird, das uns nur noch mehr Stress verursacht.… weiterlesen

Wie du mit wenig Aufwand dein Little White Book aufsetzt

Das Little White Book ist das kleine Büchlein, das vielen Tarotdecks beiliegt und das die Bedeutungen der einzelnen Karten enthält. Aber wie ich hier erklärt habe, macht es durchaus Sinn, dass du dein eigenes LWB schreibst. Nicht nur, weil du schon beim Aufschreiben deine Gedanken sortierst und Wichtiges von Unwichtigem trennst, sondern auch, weil das, was wir mit der Hand schreiben, uns besser im Gedächtnis bleibt.… weiterlesen

Was sind eigentlich.. Springer oder Sprungkarten?

Egal wie lange du schon Karten legst – die Chancen stehen gut, dass auch dir immer wieder einzelne Karten aus dem Deck segeln. Das bedeutet nicht, dass du an deiner Mischtechnik feilen musst, sondern einfach nur, dass viele Tarotkarten recht groß sind und manche von uns (*hust*) Probleme haben, sie mit unseren kleinen Patschehändchen überhaupt richtig zu greifen.… weiterlesen

12 von 12: Februar 2022

Ich liebe ja Samstage, du auch? Samstags bin ich am produktivsten, wenn es um meine eigene Arbeit geht (also die am Blog zum Beispiel oder die an Weiterbildungen und Webinaren, die ich belege). Noch mehr liebe ich Samstage, wenn, so wie heute, auch noch ein bisschen Zeit ist, bummeln zu gehen, einen Kaffee zu trinken – und das bei schönstem Wetter ☀️ Nur ein bisschen frisch war es noch (um nicht zu sagen saukalt 🥶)

Nachdem ich schon länger nicht mehr dabei war, heute mal wieder 12 von 12 in der Tradition von „Draußen nur Kännchen“.… weiterlesen

Mein Nr. 1 Tipp beim Journaling

Wenn ich dir nur einen einzigen Tipp mitgeben soll, wenn du mit dem Journaling beginnst, dann lautet dieser:

Kauf dir ein günstiges Notizbuch.

Mir ist klar – „günstig“ bedeutet natürlich für jeden etwas Anderes. Aber beachte, dass ich nicht gesagt habe, „kauf dir ein billiges Notizbuch“.… weiterlesen

Bücher-Rückblick: Gelesen in Dezember ’21 und Januar ’22

Im Dezember und Januar gab es dank der Yogalehrer-Abschlussprüfung keine MoRüBlis – außer arbeiten und lernen habe ich ohnehin nicht viel Berichtenswertes erlebt (außer Weihnachten natürlich, das diesmal wirklich sehr schön war. Oh! Und wir waren wandern – bei mäßigem Wetter zwar, aber die Tour war superschön – vielleicht muss ich ja doch noch einen MoRüBli schreiben 🤔).… weiterlesen